Khaled Abdulwahed, »Backyard«
Ginan Seidl, »Spin«

Donnerstag, 11. Juli 2019, 19 Uhr im Luru Kino (Leipziger Baumwollspinnerei)
Filmscreening im Rahmen der aktuellen Ausstellung „Vergessene Aufklärungen“ (bis 4. August 2019) der HALLE 14 mit anschließendem Gespräch

Ginan Seidls Essayfilm »Spin« (80 min, 2017) betrachte eine Drehbewegung im Spannungsfeld der theoretischen Physik und des Sufismus. Unaufgeregt beobachtet er unterschiedliche Haltungen und Wissenskonzepte in Bezug auf wiederkehrende Bewegungen. Dafür besuchte sie Sufi-Rituale in Istanbul und eine Scheichin. Diese Aufnahmen kontrastiert sie mit Textzitaten und einem Interview mit einem Physiker. Ginan Seidl erhielt für ihre Filmarbeiten bereits zahlreiche Auszeichnungen und wurde u.a. durch das EMARE-Stipendium in Mexiko und Professional Media Master Class der Werkleitz Gesellschaft unterstützt. Ihre Filme wurden u.a. auf der Berlinale, beim DOK Leipzig und Xposed Queer Film Festival Berlin gezeigt.

Weitere Informationen unter Veranstaltungen, backyard.pong-berlin.de und ginanseidl.net

halle14.org