„Die Veränderungen, die die Zeit allmählich für ein Leben und eine ganze Gemeinschaft bringen kann, werden in Mihuț e mort anhand einer rumänischen Dorfgemeinschaft dokumentiert: Vor Jahren musste die Bevölkerung ihre Heimat zugunsten der Schaffung eines Sees räumen. Ein Nachbar jedoch rebellierte und ließ dabei sein Leben. Die Dorfbewohner*innen gehen nun dem Leben ihres Nachbarn nach, erinnern sich an seinen Charakter, ihre Beziehungen zu ihm und den Leben, die sie selbst einst führten. Basierend auf den kollektiven Erinnerungen eines Dorfes entsteht langsam ein Bild der gemeinsamen Vergangenheit, die insgesamt vielleicht nie so existierte. Doch alle erinnern sich lebhaft an den Mann, dessen Rebellion alle eint.“

EMAF No. 33, INIT Filmprogramm: stream of consciousness