Scroll to Content

 

Regie: Emerson Culurgioni & Jonas Matauschek
2017, 79 min
Dokumentarfilm

In der künstlichen Landschaft des Geiseltasees, eines gefluteten Tagebaus, hinterfragt der Film die Unmöglichkeit des Zusammenlebens. Während pensionierte Bergleute emsig an der Entstehung eines Erholungsgebiets arbeiten und Asylsuchende vergeblich auf ein Bleiberecht oder den Nachzug ihrer Familie hoffen, erwarten Ornithologen sehnsüchtig die Ankunft eines seltenen Zugvogels aus Afrika.


Website