Im Rahmen des Videokunstfestivals paradoks freuen wir uns über das Screening der Filme

FORENSICKNESS
Chloé Galibert-Laîné, F 2020, 40’, OmeU

BOTTLED SONGS 1: THE OBSERVER
Chloé Galibert-Laîné & Kevin B. Lee, DE/ F 2020, 18’, engl. OV

BOTTLED SONGS 2: LOOKING INTO THE FLAMES
Chloé Galibert-Laîné & Kevin B. Lee, DE/ F 2020, 18’, OmeU

Das Screening findet am 01.11.2021 um 19:00 Uhr in der Cinématèque Leipzig/ Nato (Karl-Liebknecht-Str. 46, 04275 Leipzig) statt.

FORENSICKNESS bezieht sich auf eine im Film WATCHING THE DETECTIVES (Chris Kennedy) verhandelte Nachforschung: 48h nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon 2013 versucht die Reddit-Online-Community durch Überwachungs- und Amateurinnen-Aufnahmen, den Attentäter zu identifizieren. Hinzu kommen Hollywoodadaptionen, Nachrichtenbeiträge und Statements beteiligter FBI-Agentinnen. Das Desktop-Essay stellt die Deutungsoffenheit von Bildern, ihre Anfälligkeit für rassistische Anschuldigungen und Funktionsweisen von Autoritätsproduktion zur Debatte.

Das Projekt BOTTLED SONGS beschäftigt sich mit Strategien für den Umgang mit terroristischer Online-Propaganda. In sich adressierenden Desktop-Essays analysieren Galibert-Laîné und Lee online gefundene IS-Filme. Sie betten ihr Denken und Sprechen ein in Fragen über ein aktives, bewusstes, politisiertes Sehen und die Bedeutung von Emotionen, Empathie, Resilienz in Zeiten eines Stroms von Bildern.

Mehr Infos: www.para-doks.de
Instagram

Still:
BOTTLED SONGS, Chloé Galibert-Laîné & Kevin B. Lee, 2020